Attac schenkt reinen Wein ein

Kann im Jahr 2027 an der Emscher Wein angebaut werden, fragen die Aktivisten von Attac Essen anlässlich der 23. Weltklimakonferenz (COP23)

Um auf die kommende Weltklimakonferenz in Bonn aufmerksam zu machen, wird am 21. Oktober von 10:30-15:00 Uhr vor der Marktkirche eine Weinprobe stattfinden: „Speziell die Verkostung unseres Grauburgunders „Emscher Jahrgang 2027“ wird ein Genuss sein“, kündigt Renate Henscheid von Attac Essen die Aktion an. „Wir laden alle herzlich ein uns dort zu besuchen, um sich über die Konferenz und die dazugehörigen Aktionen zu informieren.“

Die Weltklimakonferenz findet in diesem Jahr nur wenige Kilometer entfernt von Europas größter CO₂-Quelle statt, dem Braunkohlerevier im Rheinland. Dies nimmt Attac gemeinsam mit vielen anderen Organisationen zum Anlass, Forderungen – insbesondere an die neue Bundesregierung – mit einer großen, bunten Demonstration auf die Straße zu tragen: Für einen schnellen und sozialverträglichen Kohleausstieg und eine entschlossene und gerechte Klimapolitik.

Globale Armut und Naturzerstörung solidarisch überwinden – Jenseits des Wachstumszwangs – dafür kämpfen wir als Attac. Deshalb rufen wir dazu auf, sich an den verschiedenen Protestaktionen rund um den COP23 zu beteiligen.

Und wer’s nicht zur Weinprobe schafft, den sehen wir dann hoffentlich hier: Klima schützen – Kohle stoppen! Die Demonstration zur Weltklimakonferenz am 4. November 2017 um 12 Uhr in Bonn auf dem Münsterplatz.

Cheers, Attac Essen

http://www.klima-kohle-demo.de/aufruf/

Alternativgipfel zu G7-Gipfel in München

Am 7. und 8. Juni 2015 trifft sich die „Gruppe der Sieben“ (G7) auf Schloss Elmau in den bayerischen Alpen. Dort wollen die Staats- und Regierungschefs Deutschlands, der USA, Japans, Großbritanniens, Frankreichs, Italiens und Kanadas über Außen- und Sicherheitspolitik, Probleme der Weltwirtschaft, des Klimawandels und Entwicklungsfragen beratschlagen.

Mit dem Gipfel der Alternativen soll die Kritik an der Politik der G7 in die Öffentlichkeit getragen werden.
Die vielfältigen globalen Krisen sind u.a. eine Folge der herrschenden Politik. Als Alternativen sollen ökonomische, ökologische, menschenrechtliche und friedenspolitische Ansätze vorgestellt und diskutiert werden.

Folder zum download:
Folder- Alternativ-Gipfel-Deutsch
Folder- International Summit of Alternatives-English

Dateien zum Ausdrucken:
Plakat-Alternativ-Gipfel
Aufkleber-Alternativ-Gipfel

Hier geht’s zur Attac-Seite zum G7-Gipfel >

No HOGESA Demo am 18. Januar – Update

Die Bürgerinnen und Bürger Essens holen sich ihre Stadt zurück!
Wir lassen uns von gewaltbereiten, fremdenfeindlichen Hools nicht die Stadt nehmen!

Demo-Zug
Treffen/Sammelplatz ab 11:30 Uhr im Bereich Markt/Marktkirche / Porschekanzel (Tram-Haltestelle „Rathaus“ 50m). Kurze Begrüßung

12:00 Uhr Beginn Demonstration von Porschekanzel, durch die Kettwiger Straße an Burgplatz und Lichtburg vorbei, bis zum Willy-Brandt-Platz
Ca. 13:00 Uhr
Eintreffen der Demonstration auf dem Willy-Brandt-Platz

Abschluß-Kundgebung
ca. 13:15 Uhr Beginn der ESSQ-Kundgebung
Programm-Ablauf mit vielen RednerInnen (aus Politik, Sport, etc.) und Musik
ca. 16:00 Uhr spätestes Ende der ESSQ-Kundgebung

147 Organisationen + Firmen, 189 Einzelpersonen oder Funktionsträger
Hier ist die fünfte Liste unserer Unterstützer.
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=926537264024680&id=421127221232356
Enthalten sind alle, die sich bis 12.01.2015 um 24:00 Uhr bei uns offiziell gemeldet haben. Weitere Unterstützungen unseres Aufrufes nehmen wir gerne entgegen: info@essen-stellt-sich-quer.de